Aktuell Printversion der Seite abrufen Für die Inhalte der hier verlinkten Seiten, sowie sich daraus ergebender
weiterer Links sind ausschließlich die Betreiber der Seiten verantwortlich.

     
  1. Weltgebetstag 2009 / Papua-Neuguinea 06.März 2009
  2
. Fotos vom Kindergottesdienst Landestreffen 2008
 
3. Über(s)Leben(s)Lied gesucht! Kompositionswettbewerb für ein Kinderlied
 
4. Referat Kindertheologie M.Hilkert
  5. Mehr Kinder - mehr Mitarbeitende

  
6.  Neue Materialien des Fördervereins
  7
. "Tod – was ist das?" Bilderbücher über Abschied, Trauer und Tod
  8
. Freiburger Strassenschule e.V.
  9. Kindernothilfe - Arbeitshilfe zum Erntedankfest
10.
Neue  Bezugspreise ab 1/2007 "Evangelische Kinderkirche"
11. Starterpaket Kindergottesdienst
12. Gemeinsam auf sicherem Weg
13. Benjamin - Evangelische Zeitschrift für Jungen und Mädchen
14.
Noch zu haben: Das etwas andere Handtuch
15.
Bibeltheaterstück Naaman
16.
Notebook - neues Liederbuch
17.
Godly Play – Ein neuer Zugang zur religiösen Bildung?

1. Weltgebetstag 2009 / Papua-Neuguinea 06.März 2009
Bausteine für Kindergottesdienste und WGT-Arbeit mit Jugendlichen .
Dieses Heft enthält Vorschläge zur Gestaltung von zwei Kinder- bzw. Familiengottesdiensten. Bausteine für einen Kindertag und eine ANregung für die Arbeit mit Jugendlichen.

Dieses und weitere EGT-Materialien erhältlich bei:
MVG-Medienproduktion, Aachen: www.eine-welt-shop.de


2. Bilder vom Landestreffen Kindergottesdienst

3.

Über(s)Leben(s)Lied gesucht!
Kompositionswettbewerb für ein Kinderlied
Der Verband für Kindergottesdienstarbeit in der Evangelischen Landeskirche Baden veranstaltet im Oktober 2008 ein landeskirchenweites, festliches Treffen von über 600 Kindergottesdienst-Mitarbeitenden unter dem Motto "Von einer, die in den Spiegel sieht und Über(s)Leben lernt". Dabei wird die biblische Geschichte von Esther im Mittelpunkt des Tages stehen.
Zu diesem Festthema ("Über(s)Leben lernen") werden Lieder gesucht, die sich gut mit Kindern zusammen singen lassen. Hierzu wird ein Wettbewerb veranstaltet. Preisträger-Lieder sollen bei dem Treffen in der Badnerlandhalle Karlsruhe-Neureut uraufgeführt und durch eine Band begleitet werden.
Komponist/-innen können ein Drehbuch für die geplante szenische Darstellung der Esther- Geschichte bei der Landesstelle Kindergottesdienstarbeit anfordern, um Anregungen für den Liedtext zu erhalten (manfred.hilkert@ekiba.de).

Die Kindergottesdienstarbeit erhofft sich auf diesem Weg auch Kontakte zu Musiker/-innen, die sich auf landeskirchlicher Ebene im Handlungsfeld Kindergottesdienst einbringen möchten.

Der erste Preis beträgt 500€,

der zweite 200€,

der dritte 100€.

Der Jury gehören an: Luise Helm, Heinrich Heinemann, Manfred Hilkert, Martin Kares, Sabine Kast-Streib, Martin Treiber. Einsendeschluss für den Wettbewerbsbeitrag ist der 31.3.2008.

Postanschrift:
Evangelischer Oberkirchenrat, Kindergottesdienstarbeit, Blumenstr. 1-7, 76133 Karlsruhe.


4. Referat Kindertheologie M.Hilkert (Download)


5.

Mehr Kinder – mehr Mitarbeitende – der badische Kindergottesdienst ist auf einem guten Weg

Es lohnt sich immer mal wieder die offizielle landeskirchliche Statistik näher zu betrachten. Die wenigen vorliegenden Zahlen, die den Kindergottesdienst betreffen, habe ich näher angeschaut und analysiert. In einer der letzten Landesarbeitskreissitzungen habe ich den Mitgliedern die Zahlen präsentiert und gemeinsam haben wir diese interpretiert.

Insgesamt haben sich in den letzten Jahren die badischen Kindergottesdienste nicht nur stabilisiert, sondern die absolute Zahl der Kindergottesdienstkinder steigt seit dem Jahr 2003 wieder an. Im Jahre 2004 besuchten an den Zählsonntagen über 8000 Kinder den Kindergottesdienst. Das ist eine Steigerung gegenüber dem Jahre 2003 um 7%. Es ist anzunehmen, dass auch im Jahre 2005 eine weitere Steigerung erfolgt ist. Noch liegen die Zahlen für 2005 nicht vor.

Auch die Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kindergottesdienst hat sich nach oben entwickelt. Im Jahre 2000 haben in unserer badischen Landeskirche 3200 im Kindergottesdienst mitgearbeitet. Die letzte vorliegende Zahl für das Jahr 2004 zeigt, dass nun mehr 3730 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kindergottesdienst aktiv sind. Der prozentuale Anteil der Mitarbeiterinnen ist gleich geblieben und liegt bei 3243 (87%).

Die absolute Zahl der Kindergottesdienste geht zurück. So fanden im Jahr 2003 17095 und im Jahre 2004 16241 Kindergottesdienste in unserer Landeskirche statt. Über die Gründe kann man nur spekulieren. Vielleicht feiern viele Kindergottesdienste in den Ferien keinen Gottesdienst mehr, bzw. wird der Kindergottesdienst noch 14tägig bzw. einmal im Monat gefeiert. Auch die erfreuliche Zunahme von Familiengottesdiensten, dann findet ja kein Kindergottesdienst statt, kann eine Ursache für den Rückgang sein.

Die Zahl der Vorbereitungskreise ist ziemlich konstant geblieben. Im Jahre 2001 gab es 630 und im Jahre 2003 615 Kindergottesdienst-Vorbereitungskreise.

Um die 95% der badischen Gemeinden geben an, dass sie einen Kindergottesdienst im Angebot haben. Immer wieder erfahren wir von Neustarts im Bereich Kindergottesdienst. Wer neu startet bekommt Unterstützung. Der Förderverein sponsert ein Starterpaket mit vielen Informationen und Arbeitsmaterialien und gerne stehe ich beratend zur Seite.

Dass wir wieder mehr Kinder und Mitarbeitende im Kindergottesdienst haben, hat vor allem etwas mit dem hohen Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und der Konzeptvielfalt in unserer badischen Landeskirche, zu tun. "Den Kindergottesdienst", die eine Form hat es noch nie gegeben, sondern es gibt unterschiedliche Formen und Konzepte um mit den Kindern Gottesdienst zu feiern. Manchmal lohnt es sich über ein neues Konzept nachzudenken. Auch hier stehe ich Ihnen gerne beratend zur Seite.

Gerne nutze ich die Gelegenheit um Ihnen, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, auch im Namen des Landesarbeitskreises, für Ihr Engagement im Kindergottesdienst zu danken. Ich hoffe, dass Sie die positive Tendenz, die wir im Kindergottesdienst erfahren freut und auch für Sie persönlich eine weitere Bestätigung Ihres Engagements ist.

(MHi)


6.

Neue Materialien beim Förderverein Kindergottesdienst

Immer wieder ergänzt der Badische Förderverein e.V. seinen Materialdienst mit weiteren Produkten. Hier nun eine kurze Vorstellung der neusten Materialien. Zum Bestellen klicken Sie dazu links auf "Material Förderverein"

Wie es der Name verspricht, handelt es sich hier um ein biblisches Memospiel. In einer praktischen Verpackung befinden sich 15 Kartenpaare zu biblischen Erzählungen. Sie sind aus stabilem Material hergestellt, farbig und ca. 6 x 6 cm groß. Auf diesen Karten ist jeweils ein Symbol für eine biblische Geschichte zu sehen. Bereits Kinder ab 3 Jahren können aufgrund der Symbolgestaltung bei diesem Memospiel aktiv beteiligt werden. Über dem Symbol wird jeweils die Geschichte genannt und unter dem Symbol ist die passende Bibelstelle aufgezeigt. Somit können auch ältere Kinder die jeweiligen in der Bibel nachschlagen.

Das Mini-Bibel-Memo kostet 2,95 Euro und ist zu beziehen über den Förderverein.

Gott lässt grüßen- 25 Hoffnungsbriefe für Kinder
Der Autor Peter Spangenberg hat 25 Briefe zu ganz unterschiedlichen Fragestellungen an Kinder geschrieben. Er nennt diese Briefe Hoffnungsbriefe, denn sie sollen "eine kleine Hilfe sein, das Leben, die Menschen, den lieben Gott und natürlich auch sich selbst zu verstehen". Er schöpft dabei aus seinen vielfältigen Erfahrungen, bei Gesprächen mit Kindern. Seine Briefe sind der gelungene Versuch, Themen und Fragestellungen der Kinder aufzunehmen. Die einzelnen Briefe sind in ihrer Länge und Sprache kindgemäß. Hier einige Beispiele:
1. Brief: Auf wessen Seite?
Hier wird das Thema Streit zwischen den Eltern oder auch unter Freundinnen und Freunden thematisiert. Auf wessen Seite soll ich mich in solchen Konfliktsituationen stellen?
13. Brief: Dein Engel geht mit.
Hier werden Fragen, Bilder und Vorstellungen rund um das Thema Engel gestellt und kindgemäß ausgeführt.
23. Brief: Ich möchte Philosoph sein!
In diesem Brief erläutert Spangenberg, warum er denkt, dass alle Kinder Philosophen sind und wie das philosophieren ganz praktisch aussehen kann. Das Buch hat 208 Seiten und liegt als Hardcover vor. Preis 8,80 Euro, zu beziehen über den Förderverein.

Faltblatt zum AT und NT
Dieses Faltblatt besteht aus 2 Karten im DIN A4 Format. Eine bezieht sich dabei auf die Zeit des Alten Testamentes und die andere auf die Zeit des Neuen Testamentes. Zu jeder Karte gehört auch eine weitere Bild-Text-Seite. Sie enthält
kindgerechte Informationen und Rätsel, passend zur jeweiligen Karte. Das Faltblatt hat die Größe DIN A3, ist auf DIN A4 gefalzt und ist im 10er-Pack zum Preis von 5,90 Euro (0,60 Euro) erhältlich. Zu beziehen über den Förderverein.

 

Einschulungsgottesdienste: "Gott ist dein Freund" und "Du bist für Gott wichtig"
Susanne Betz und ein Team der Evangelischen Kirchengemeinde Bretten haben diese Schulanfangsgottesdienste konzipiert und auch gefeiert. Es handelt sich hier also wieder um praxiserprobtes Material.
Gott ist dein Freund
Oskar, eine Handpuppe, wird ebenfalls eingeschult. In einem Anspiel zwischen Oskar und einer Mitarbeiterin bzw. einem Mitarbeiter wird dieser wichtige Lebensabschnitt thematisiert und es wird deutlich, dass Gott wie ein guter Freund ist. Neben diesem Anspiel enthält die Arbeitshilfe den kompletten Ablauf, sowie alle notwendigen liturgischen Bausteine.
Du bist für Gott wichtig
Anhand von Markus 10,13-16, dem so genannten Kinderevangelium, erfahren die Kinder, mit Hilfe einer Erzählung mit Chor, dass auch die Kinder für Gott wichtig sind. Alle notwendigen Texte inkl. Kopiervorlagen und die liturgischen Elemente sind in der Arbeitshilfe abgedruckt.

Preis je 1,00 EURO, zu beziehen über den Förderverein.


7.

"Tod – was ist das?" Bilderbücher über Abschied, Trauer und Tod

Unter diesem Titel hat der Deutsche Verband Evangelischer Büchereien eine Broschüre mit empfehlenswerten Bilderbüchern herausgebracht.

Sterben und Tod sind längst keine Tabuthemen in der Kinder- und Jugendliteratur mehr. Im Gegenteil: weit über vierzig Titel hat eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe im DVEB gesichtet. Ausgewählt wurden 21 Bücher, die Geschichten über den Tod eines Haustieres, vom Sterben der Großeltern oder gar dem Tod eines Kindes erzählen. Ausführliche Angaben zum Inhalt, zum thematischen Schwerpunkt, zu den Zielgruppen und Anregungen zum Einsatz des Buches erschließen die Titel und wollen zur Arbeit mit ihnen ermuntern. Das 36-seitige Heft wendet sich an alle, die in Kindertagesstätte und Familie, in Gemeinde und Gottesdienst, in Therapie und Beratung, in Bibliothek und Schule mit Kindern zum Thema Tod ins Gespräch kommen wollen.

Es kann – gegen Rechnung (€ 2,00 plus Versandkosten) – beim Deutschen Verband Evangelischer Büchereien, Bürgerstr. 2a, 37073 Göttingen, Fax 0551/704415, dveb@dveb.info bestellt werden.

 


8.

Freiburger StrassenSchule e.V. bittet um Unterstützung
Über die segensreichen Aktivitäten der Freiburger StrassenSchule haben wir Sie im Kontext der letzten Kindergottesdienstlandeskollekte informiert. Nun teilen uns die Verantwortlichen der Freiburger StrassenSchule mit, dass sie auch weiterhin dringend auf weitere finanzielle Unterstützung angewiesen sind. In einem Brief schildern der Geschäftsführer Christoph Götz, sowie der 1. Vorsitzende Dr. Uwe von Dücker, die schwierige finanzielle Situation der Freiburger StrassenSchule.
Gerne gebe ich diese Bitte um finanzielle Unterstützung auf diesem Weg weiter. Immer wieder fragen Kindergottesdienste nach sinnvollen Projekten, die sie mit ihrer Kindergottesdienstkollekte unterstützen können. Ganz sicher gehört die Freiburger StrassenSchule zu solchen sinnvollen Projekten.Wenn Sie also auf der Suche nach einem unterstützungswürdigen Projekt sind, kann ich Ihnen die Unterstützung der Freiburger StrassenSchule sehr empfehlen.
Wenn Sie weitere Informationen benötigen finden Sie die damalige Ausschreibung der Landeskirche-Kindergottesdienst auf unserer Homepage unter dem Link Landeskollekte.
Sie können aber auch mit einem E-Mail direkt um Informationen bitten. 
Hier die E-Mail Adresse: freiburger.strassenschule@t-online.de
Die Initiative hat ein Spendenkonto unter der Nummer: 10087879 bei der Sparkasse Freibug (BLZ 68050101) eingerichtet.

9. Arbeitshilfe zum Erntedankfest
Die Kindernothilfe gibt zum Erntedankfest ein Heft mit dem Thema "Land und Leute. Armutsbekämpfung – Menschen können mit uns rechnen" heraus. Land und Erde, Frauen und Mädchen, Danken und Bitten – darum geht es in diesem diesjährigen Kinder- und Familiengottesdienstentwurf. Im Kinder- und Familiengottesdienste erzählen Nirmela aus Indien, Elisa aus Brasilien, Kassaye aus Äthiopien und Rut aus Moab über ihre Arbeit auf dem Land. Das Heft zum Erntedank, mit 28 Seiten, beinhaltet liturgische Bausteine, Bibeltexte, Standbilder und eine Mitmachgeschichte sowie Bastelideen, Spiele und Lieder als Kopiervorlagen.
Beide Entwürfe sind durch das Bausteinsystem so konzipiert, dass ein Gottesdienst individuell gestaltet werden kann, je nach personellen Möglichkeiten, der eigenen Zeitvorstellung und Vorbereitung. Es werden aber auch zwei beispielhafte Abläufe vorgestellt.
Das Heft gibt es kostenlos bei der Kindernothilfe. Bestelladresse: Kindernothilfe e.V., Postfach 281149, 47241 Duisburg, oder unter www.kindernothilfe.de

10.

Bezugspreise "Evangelische Kinderkirche"

ALT

NEU ab 1/2007

Bezugspreis Stuttgart

Bezugspreis Kindergottesdienst

Bezugspreis Stuttgart

Bezugspreis Kindergottesdienst

1 Exemplar3,05 €

1 Exemplar 3,05 €

1 Exemplar 3,30 €

1 Exemplar 3,15 €

2 – 10 Exemplare 2,80 €

2 – 5 Exemplare 2,80 €

2 – 5 Exemplare 3,05 €

2 – 5 Exemplare 2,85 €

ab 11 Exemplare 2,65 €

6 – 10 Exemplare 2,65 €

6 – 10 Exemplare 2,90 €

 6 – 10 Exemplare 2,75 €

  ab 11 Exemplare 2,55 €

ab 11 Exemplare 2,80 €

ab 11 Exemplare 2,65 €

zuzüglich der Versandkosten.

Sollten Sie an Ihrem Abo irgendwelche Veränderungswünsche haben, so teilen Sie uns dies bitte so früh wie möglich mit. Bitte übermitteln Sie Ihre Wünsche an das Sekretariat im Kindergottesdienst:

Frau Karin Honeck, Tel.: 0721 – 9175 418, Fax: 0721 – 9175 435,

E-Mail: Karin.Honeck@ekiba.de, erreichbar Montag bis Feitag von 9.00 bis 12.30 Uhr.


11.

Starten Sie neu mit dem Kindergottesdienst?

Dann hilft Ihnen das Starterpaket Kindergottesdienst

Das Starterpaket ist ein neuer Service, den wir für Gemeinden, die nach einer Pause neu mit dem Kindergottesdienst starten, anbieten.

Dieses Paket enthält:

Literatur mit Anregungen zur Gestaltung des Kindergottesdienstes, Liederbücher, eine Kinderbibel u. v. m.

Darüber hinaus die bekannten Verteilzeitschriften, alle Materialien rund um unser neues KIGO-LOGO und nicht zuletzt 25 Seiten Tipps, Informationen rund um einen Kindergottesdienst - Neustart.

Dank des Fördervereins Kindergottesdienst e. V., kann dieses Paket solchen Gemeinden kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Gemeinden, die diese Voraussetzung erfüllen und also neu mit dem Kindergottesdienst beginnen, können dieses Paket bei der Kindergottesdienstarbeit abrufen. Die Bestellung kann schriftlich, auch per Fax oder e-Mail, über das jeweilige Pfarramt erfolgen.


12.

Gemeinsam auf sicherem Weg

ist der Titel, der neu aufgelegten Broschüre rund um den Versicherungsschutz in der Evang. Landeskirche in Baden. Immer wieder stellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kindergottesdienst Fragen rund um den Versicherungsschutz, während der Ausübung ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit. Die genannte Broschüre ist informativ ansprechend und vor allem gibt sie Antworten auf die immer wieder gestellten Fragen. Herausgeber ist die Evang. Landeskirche in baden. Bezogen werden kann diese Broschüre kostenlos über die Expeditur im Evang. Oberkirchenrat, Herrn Rogg Werner.Rogg@ekiba.de, Tel.: (0721) 9175-727.


13.

BENJAMIN
Ab sofort ist "Benjamin" wieder da. Die vor zwei Jahren eingestellte evangelische Kinderzeitschrift ist zum Jahresbeginn wieder erschienen. Die Zeitschrift will Kindern christliche Werte vermitteln, allerdings ohne den "moralischen Zeigefinger". Als vor zwei Jahre das "Aus" für die evangelische Kinderzeitschrift Benjamin verkündet wurde, waren nicht nur viele junge Leserinnen oder Leser traurig. Benjamin ist zu bekommen unter der Telefonnummer 0711 – 60 100-30. Der neue Benjamin wird seit Ende Dezember bundesweit, mit einer Auflage von 20.000 Exemplaren, ausgeliefert. Der Neustart wird von der thüringischen und der württembergischen Landeskirche unterstützt. Dazu gibt es auch einen neuen Internetauftritt. Informieren sie sich unter www.hallo-benjamin.de . Benjamin erscheint monatlich zum Jahresbezugspreis von 29,40 €, das Einzelheft kostet 2,80 €. Bestellen können Sie beim Abonnementservice: Benjamin, Augustenstr. 124, 70197 Stuttgart, Tel.: 0711 – 60 100-30.

14.

Noch zu haben: Das etwas andere Handtuch

Passend zum Motto des Landestreffens "Von einem der baden ging und das Staunen lernte" war der "Jordan" in der Badnerlandhalle aus vielen Handtüchern gelegt worden.

Ab sofort und nur solange der Vorrat reicht sind diese Handtücher noch zu haben. Sie sind von guter Qualität, türkisfarben, 50 x 100 cm groß und bestehen aus 100 % Baumwolle. Im unteren Tei ist das Logo vom Landestreffen vierfarbig zu sehen. Es ist kein Aufdruck, sondern gestickt und damit strapazierfähig und von langer Lebensdauer. Wer gerne ein solches Unikat besitzen möchte, kann es nun über den Förderverein zum Preis von 5,-- Euro pro Stück bestellen.


15.

Bibeltheaterstück Naaman

Die Rückmeldungen beim Landestreffen waren eindeutig: Das Bibeltheaterstück, das wir eigens für diese Veranstaltung kreiert haben, war sehr gelungen. Dem Wunsch der Teilnehmenden entsprechend wird der Förderverein ab sofort dieses Bibeltheaterstück in seinen Materialdienst aufnehmen. Titel: "Naaman - Von einem der baden ging und das Staunen lernte". Das Regieheft liefert sämtliche Texte und die notwendigen Informationen zu Requisiten und Kostümen. Das Bibeltheaterstück zu 2. Könige 5 ist in acht Szenen aufgebaut und das jeweilige Bühnenbild wird beschrieben. Das Bibeltheaterstück kann bei Kinderbibelwochen und Kinderkirchentagen eingesetzt werden.

Wer daran interessiert ist, kann es zum Preis von 3,-- Euro über den Förderverein beziehen.


16.

Notebook
heißt ein neues Liederbuch der Evang. Kinder- und Jugendarbeit in Baden. 275 Popsongs, deutsche Songs, Kinderlieder, Fahrtenlieder und christliche Lieder sind über 448 Seiten verteilt. Die Lieder sind komplett mit Noten und Gitarrengriffen versehen. Das Liederbuch kostet 10,-- Euro und bei einer Bestellung ab 15 Exemplaren reduziert sich der Preis auf 9,50 Euro. Die Lieferung erfolgt per Rechnung. Bestelladresse: Amt für Kinder- und Jugendarbeit, Gisa Kühnel, Postfach 2269, 76010 Karlsruhe, E-Mail: Gisa.Kuehnel@ekiba.de Tel. 0721-9175 438.


17. Godly Play – Ein neuer Zugang zur religiösen Bildung?
Jerome W. Berryman – der "Erfinder"

Jerome W. Berryman begann seine theologische Ausbildung 1959 in Princeton. Heute ist er Pfarrer der Episcopalian Church. Außerdem studierte er Jura und ist Mitglied der Anwaltsvereinigung zum Familienrecht. Anfang der 70iger Jahre studierte Berryman am Zentrum für Montessori Studien in Bergamo, Italien (Abschluss 1972).

"Godly Play" ist die Umsetzung der "Katechese des guten Hirten" seiner Lehrerin, der Montessori Pädagogin Sofia Cavalotti. Berryman erprobte sein neues Konzept in mehr als zwei Jahrzehnten in der Arbeit in Kinderkrankenhäusern, mit Familien, im Gemeindedienst, in der Sonntagsschule und in christlichen Schulen. 1991 erschien die theoretische Grundlegung "Godly Play: A Way of Religious Education", 1995 ein auch für Laien sehr gut lesbares praktisches Handbuch, "Teaching Godly Play. The Sunday morning handbook". Berryman leitet das "Center for the Theology of Childhood" in der Christ Church Cathedral in Houston, Texas (http://www.godlyplay.net).
Ausführliche Informationen / vollständiger Artikel
Zur Fortbildung Godly Play